8. Februar 2023
  • 14:40 Berlin-Brandenburgische Meisterschaften in eigener Halle
  • 14:59 XO-CUP meets Luftschiffhafen
  • 15:13 Fünf mal Gold für unsere Stabies
  • 14:36 Erste Wettkämpfe im neuen Jahr
  • 18:13 Ella springt neue PB in Bremen

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U18 und der Erwachsenen in der Rudolf-Harbig-Halle konnten unsere AthletInnen 5x Gold, 2x Silber und 2x Bronze mit nach Potsdam bringen.

Die wohl wertvollste Leistung gelang Frederik Bassenge im Stabhochsprung. Er konnte seine persönliche Bestleistung von 3,40m auf 3,80m in die Höhe schrauben und sicherte sich damit die Goldmedaille im Stabhochsprung der männlichen U18. Auf den Plätzen Zwei und Drei platzierten sich seine Trainingsgruppenkameraden Daniel Riedner (3,60m) und Kevin LAß (3,00m). Daniel und Kevin starteten auch über die 60m. Beide beendeten ihre Rennen in persönlicher Bestleistung. Für Kevin stehen 7,72s im Protokoll. Daniel schaffte es ins Finale, welches er mit 7,39s als Fünfter beendete.

Auch unsere Mädels der weiblichen U18 konnten im Stabhochsprung alle Medaillen nach Potsdam mitnehmen. Den Wettkampf für sich entscheiden konnte Jona Schwarzer mit erneut bestätigter PB von 3,10m. Sie zeigte, dass in den kommenden Wettkämpfen noch einige Höhen mehr möglich sind. Auf dem zweiten Platz sprang Romy Rösler. Leider reichte es für sie lediglich für ihre Anfangshöhe von 2,90m. Wenn sie ihre Aufregung besser in den Griff bekommt, sollte aber auch für Romy ein besseres Ergebnis möglich sein. Die Jüngste im Feld war Clara Schubert (U16), sie steigerte ihren persönlichen Bestwert um 19cm auf 2,70m und sicherte sich damit im Wettkampf der Älteren den Bronzeplatz. Im Stabhochsprung der Frauen waren Ella Buchner und Moana-Lou Kleiner am Start. Ella zeigte sich zur Vorwoche bereits etwas frischer und überquerte als einzige im Feld die 4,00m. Damit konnte sie auch die B-Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften am 18./19.02.2023 erfüllen. Leider nicht wie gewünscht lief es bei Moana, sie scheiterte an ihrer Einstiegshöhe und musste den Wettkampf ohne gültigen Versuch beenden. Über 60m der weiblichen U18 ging Jasmin Rothe an den Start. Sie konnte in 8,17s ihre PB über diese Strecke verbessern.

Bereits am Samstag waren die Männer im Stabhochsprung am Start. Allerdings reichte es sowohl für Ole Perske als auch für Wilhelm Ermler nur für ihre Anfangshöhe von 4,40m. Beide stiegen fehlerfrei in den Wettkampf ein, scheiterten dann aber bei der nächsten Sprunghöhe dreimal. Trotzdem reichte es für die Goldmedaille, die sich die Beiden teilten.

Stefan

Ähnliche Artikel