21. April 2019
  • 7:06 Mit REHA-Training zurück zum Erfolg
  • 14:42 Platz 3, 4 und 5 für unsere Stabies bei den DJHM
  • 0:38 Potsdamer Stabies bei den Deutschen Hallenmeisterschaften
  • 10:41 U16-Medaillen im Hallenmehrkampf
  • 18:17 Norddeutsche Meisterschaften in Neubrandenburg

Am vergangenen Donnerstag stiegen dann auch unsere beiden großen Damen in die Wettkampfsaison ein. Noch aus dem vollem Training stellten sich Anjuli und Fredi bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Münster der nationalen Konkurrenz. Nach einigen Schwierigkeiten im Einspringen konnten Fredi mit 3,90 m und Anjuli mit 4,00 m einen ordentlichen Saisoneinstieg zeigen.

Nach dem Abendsportfest am Mittwoch legten Katja, Ansgar und Pit am Donnerstag gleich noch einen zweiten Wettkampf in Hohen Neuendorf hinterher. Katja musste den vielen Sprüngen vom Vortag Tribut zollen und beendete den Wettkampf in ihrer Heimat mit 3,13 m. Auch Ansgar erwischte keinen guten Tag, er machte seinen Spitznamen „Bruchpilot“ mal wieder alle Ehre. Im Protokoll blieben 4,43 m stehen, jedoch brachte er aus Hohen Neuendorf einige Schürfwunden mit. Einen sehr guten Wettkampf konnte Pit zeigen. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,52 m konnte er an seine Sprünge im Training anknüpfen und scheiterte auch an den 4,62 m nur knapp.

Am kommenden Wochenende steht nun das traditionelle Heinz-Roloff-Stabhochsprung Meeting in Holzminden statt, wo unsere Stabies auf Höhenjagd gehen werden.

Stefan

Ähnliche Artikel