16. Januar 2019
  • 0:42 Potsdamer Sport ehrt Leni
  • 8:39 Guter Saison-Einstieg, Maja erstmals über 3,00 Meter
  • 19:48 Jugend-Leichtathletin des Jahres 2018
  • 20:59 Gutes und weniger gutes Jahr 2018
  • 13:09 Stabies besetzen Sprintpodest, Tyrel knackt TG-Rekorde

Drei Wochen vor seinen Deutschen Meisterschaften hakte Justus an diesem Wochenende  weitere Normen ab. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin war er über die 200 Meter für seine Gegner nicht zu halten. Er siegte in 22,80 Sekunden mit Bestleistung und DM-Norm. Damit löschte er den 15 Jahre alten TG-Rekord von Robin Lieske aus. Nur wenige Minuten später sicherte Justus sich in seiner Spezialdisziplin, dem 110Meter Hürdensprint, Silber in 14,92 Sekunden. Am Tag zuvor trug er bereits als Schlussläufer der U20-Staffel zu Platz 4 bei den Männern und einer weiteren Deutschen Norm bei. Sogar einen Platz besser erlief sich in der wJ U18 die Staffel der SV electronic Hohen Neuendorf, in welcher Noa an den Start ging

An der Stabhochsprunganlage wurde Anjuli ihrer Favoritenrolle bei den Frauen gerecht. Sie gewann mit 4,20 Meter den Norddeutschen Meistertitel. Bei den Männern stellte Marek eine neue Freiluftbestleistung auf. Mit 4,90 Metern blieb er 10 Zentimeter unter Ansgars Resultat, mit welchem dieser aus 10 Schritten seine jüngst aufgestellte Bestleistung von 5,00 Metern egalisierte. Bereits am Samstag gelang Marlene bei der U18 mit übersprungenen 3,10 Metern eine neue Bestleistung.

Toralf

Ähnliche Artikel