16. November 2018
  • 0:18 Leistung leben
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
  • 8:46 Leni legt Grundlage für entscheidenden Wettkampf

Zum ersten Wettkampf im Potsdamer Stern Center waren heute die Mädchen und Jungen der U16 und U14 geladen. Viele Zuschauer verweilten interessiert an der Anlage, als es an die erste Höhe von 1,60 Metern ging. Vier Jungs in der U14 überquerten noch recht unbedarft die ersten Höhen, mit Wigurd Wildgrube konnte sich am Ende der Jüngste mit persönlichem Rekord von 2,15 Metern den goldenen Pokal erobern. Die Mädchen der U16 waren der Konkurrenz nicht nur zahlenmäßig überlegen, Moana überquerte die letzten drei Höhen auch im Alleingang. Somit galt ihr auch die ungeteilte Aufmerksamkeit des Potsdamer Publikums, als sie ihren persönlichen Rekord nach 3,25 Metern auch ein zweites Mal auf die endgültige Siegeshöhe von 3,35 Metern steigerte. Hinter ihr sicherte sich mit 2,95 Metern Julia den silbernen Pott. Olga Borisova konnte im jüngeren Jahrgang unter fachkundiger Anleitung ihres Stabhochsprungtrainers Ansgar Bartel ihren Rekord deutlich auf 2,65 Meter steigern, was zum 5. Platz reichte. Ihren Hausrekord konnte heute auch Elisa auf 2,55 Meter steigern.

Stolz zeigt der Nachwuchs die eroberten Pokale. Moana springt mit 3,35 Metern in die deutsche Spitze ihrer Altersklasse, Julia erreichte endlich ihre Bestleistung, aufgestellt vor einem Jahr an gleicher Stelle.
Gut geklappt hat es heute auch bei den Jüngsten, Wigurd eifert seiner älteren Schwester Leni nach und nimmt den goldenen Pokal mit nach Hause. Auch Titus springt als Zweiter über 2,15 Meter und Marvin bestritt seinen ersten Stabwettkampf erfolgreich.
Toralf

Ähnliche Artikel