12. November 2018
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
  • 8:46 Leni legt Grundlage für entscheidenden Wettkampf
  • 22:56 Anjuli Knäsche verlässt Potsdam

Trotz recht optimistischem Saisoneinstieg mit der bisherigen Deutschen Jahresbestleistung und EM-Norm von 4,45 Metern gelang es Anjuli Käsche nunmehr auch im dritten Wettkampf (nach Leverkusen -4,20m- und Rehlingen – 4,25m-) nicht, ihre derzeitige gute Trainingsform in ein entsprechendes Wettkampfresultat umzumünzen. Immerhin lässt sich in Bydgoszcz mit überquerten 4,35 Metern ein steter Aufwärtstrend nachweisen. Anjuli belegte damit als einzige Deutsche in diesem internationalen Feld Rang drei.

Friedelinde verzichtete nach einigen Wochen Trainingsrückstand noch auf den Start im Ausland und testete am Wochenende erstmals in Bremen. Mit 4,26 Metern gelang ihr ein solider Einstand der noch weitere Steigerungsmöglichkeiten verspricht.

Toralf

Ähnliche Artikel