19. Juni 2019
  • 8:12 Stina holt sich den U23-Titel
  • 7:53 4,05 Meter … Moana erfüllt U20-JEM-Norm
  • 12:26 Moana springt EYOF-Norm in Holzminden
  • 10:11 Den Wolken ein Stück näher – JEM-Normen in Gräfelfing
  • 8:57 Potsdamer Stabies kämpfen um internationale Normen
Eine Stabhochsprungmatte reicht kaum aus um alle teilnehmenden Stabhochspringer in Holzminden auf ein Foto zu bekommen. Unsere Potsdamer Stabies sind mittendrin.

Zwei Siege, zweimal Silber, eine Bronzemedaille und weitere gute Platzierungen … die Potsdamer Stabies präsentierten sich beim diesjährigen Heinz Roloff-Stabhochsprung-Meeting, an welchem sich traditionell mehr als 100 Stabhochsprung-Enthusiasten zusammenfinden, sehr erfolgreich. Bei den Jüngsten auf Anlage 1 sprang Wigurd erfolgreich in der m13. Mit neuer Bestleistung von 2,85 Metern wurde ihm am Ende die Silbermedaille überreicht. In der m15 belegten unsere Jungs sogar Platz 2 bis 4. Niklas steigerte seine Bestmarke auf 3,85 Meter und musste nur dem 4-Meter-Springer Luke Zenker aus Düsseldorf den vorrang geben. Willi sprang mit 3,75 Metern fast ebenso hoch wie am Mittwoch, Tyrel musste sich von der Konkurrenz in Leverkusen einen Stab leihen, kam mit diesem allerdings nach übersprungenen 3,55 Metern nicht ganz optimal zurecht.

Oliver als dritter des mJ U18-Springens am Vormittag stellte seine Bestmarke bei 3,85 Meter ein, ärgerte sich aber über seine verpatzten Versuche im Anschluss. In dieser Altersklasse sprang Ole am Nachmittag im Hauptfeld mit 4,60 Metern zur neuen Bestmarke und versuchte sich anschließend aussichtsreich aber noch vergebens an der U18-EM-Norm von 4,75 Metern. Fabio, der sich auch in den Kampf der JEM-Tickets einschalten möchte, verpatzte leider seine Anfangshöhe.

Einen Sieg in der wJ U18 erprang am Vormittag Moana. Obwohl sie nicht so recht in den Wettkampf fand, überquerte sie schließlich aus kurzem Anlauf 3,45 Meter. Auf den Plätzen 6-8 folgten ihr Julia (3,25m), Tjara (3,15m) und Elisa (3,05m), die alle über die 3-Meter-Marke sprangen. Der Sieg im Hauptfeld ging diesmal ebenfalls nach Potsdam. Leni sprang mit 4,20 Metern Landesrekord und eine internationale Top-Leistung. Ihren Sprung kann man sich <<hier>> anschauen.

Umrahmt war unsere Reise wieder von einem sehr gemütlichen Grillabend mit Lagerfeuer. Die Jugendherberge in Bodenwerder zeigte sich hierzu als passender Gastgeber, der unsere stets wachsende Gruppe in Obhut nahm. Somit bleibt Holzminden für unsere Stabies weiterhin ein besonderer und fester Termin am Beginn der Sommersaison.

Toralf

Ähnliche Artikel