18. September 2019
  • 23:58 Saisonabschluss in Beckum
  • 8:39 20. Stern Center Springen neu!
  • 11:22 Stabhochsprungmeeting im Stern-Center
  • 8:17 Tyrel erkämpft Platz 5 bei der Mehrkampf-DM
  • 20:52 Stabhochsprung – Besuch
Der Stabhochsprung-Nachwuchs konnte die Springen im Potsdamer Stern Center mit vielen neuen Bestleitungen eröffnen.

Bereits zum 20-sten Mal veranstaltet an diesem Wochenende der SC Potsdam gemeinsam mit dem Potsdamer Stern Center sein internationales Stabhochsprung-Meeting, und doch ist diesmal einiges zu erstem Mal. Denn während das Springen als Indoor-Meeting zu nationalem und internationalem Ruf gelangte, fängt es nun als Outdoor-Meeting wieder ganz klein an. So wurden am Donnerstag beim Nachwuchsspringen der U14 und U16 die ersten Meetingrekorde im Freien aufgestellt, welche sicherlich in den nächsten Tagen dann schon wieder der  Vergangenheit angehören werden. Pauline Bittkau übersprang bei den Mädels mit 2,91 Meter die größte Höhe und gewann in der U16 den goldenen Pokal. Bei den gleichartigen Jungs trug sich Julian Kuhnt aus Holzminden mit 4,01 Metern zunächst in die Rekordlisten ein. Die größte Leistung bisher hat aber wohl das Aufbauteam des SC Potsdam um Organisationsleiter Chris Markusch geliefert. Sie stellten auf das sehr unebene Parkdeck des Stern Centers 40 Meter Anlaufbahn Wasserwaagen-gerecht auf, sodass die Stabhochspringer eine rekordlistenfähige Wettkampfanlage vorfinden. Am Freitag wollen auf dieser die Männer im Hauptfeld um das letzte ISTAF-Teilnehmer-Ticket für Sonntag springen, am Samstag-Nachmittag wird das Hauptfeld der Frauen zu sehen sein. In diesem springen dann mit Stina Seidler, Lauré Scheutzow und Moana-Lou Kleiner gleich drei Potsdamer Stabies mit.

Toralf

Ähnliche Artikel