12. November 2018
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
  • 8:46 Leni legt Grundlage für entscheidenden Wettkampf
  • 22:56 Anjuli Knäsche verlässt Potsdam
CIMG7662
Paula freut sich über gute Hürdensprints

Am ersten Tag der Berlin-Brandenburger Landesmeisterschaften U18 gingen beide Hürdentitel an unsere TG. Ansgar, der nach schwachem Vorlauf um seine 2. Chance bangen musste, machte seinen Fehler wett und siegte mit neuem TG-Rekord in 8,17 Sekunden. Hinter ihm belegte Pit in neuer Bestzeit (8,60s) einen guten 5. Platz. Die Mädchen benötigten gleich drei Läufe, um ihre Medaillen zu verteilen. Nach gutem Vorlauf (8,71s) siegte Paula im Endlauf in inoffiziellen 8,69 Sekunden. Leider konnte diese Zeit nicht bestätigt werden, da die Zeitnahme ausgefallen war. Somit kam es keine halbe Stunde später zu einem erneuten Finale, in welchem alle Sprinterinnen nicht mehr an ihre Vorleistung anknüpfen konnten. Schließlich ging der Sieg an Paula in 8,82 Sekunden vor Nina Konrad. Pia verzichtete auf ihren dritten Lauf, nachdem sie im Vorlauf mit 9,48 Sekunden Saisonbestleistung lief.

Auch am 2. Tag konnte Pia das Sprintfinale (60m: 8,28s) mit Saisonbestleistung erreichen, Ansgar (7,26s) und Pit (7,64s) sprinteten im Vorlauf sogar Bestleistung und verzichteten dann auf eine Finalteilnahme. Die gesparten Kräfte konnte Pit für den Sieg im Stabhochsprung der U18 (4,30m) nutzen, Ansgar dagegen gelang kein gültiger Versuch. Auf Rang 6 sprang sich Marek mit neuem Hausrekord von 3,70 Metern. Unsere Mädchen wiederholten den Dreifachsieg der vergangenen Woche nun auch bei den Frauen und steigerten sich jeweils um 10 Zentimeter. Die bedeutete für Katja als Siegerin mit erstmals überquerten 3,50 Metern die Normerfüllung für die in 3 Wochen anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften.

 

Toralf

Ähnliche Artikel