21. Januar 2022
  • 13:47 Interne Wettkampfserie für den Nachwuchs
  • 15:43 Willy hat endlich wieder eine DM-Norm
  • 8:16 Mäßiger Wettkampfauftakt im Jahr 2022
  • 8:07 Zehn Stabies in die Kader berufen
  • 6:51 Allgemeine Vorbereitung für 2022 ist abgeschlossen

Seit Jahren gehört das Springen in Beckum zu den gut organisierten Meetings im Stabhochsprung für die Frauen. In diesem Jahr schaffte es Anjuli wegen der hochklassigen internationalen Konkurrenz in das B-Finale dieses Meetings. Dieses konnte sie mit einer fehlerfreien Weste und einer neuen Saisonbestleistung für sich entscheiden. Mit übersprungenen 4,41 Metern war sie sehr zufrieden, obwohl ihre guten Versuche über 4,51 Meter bei sehr guten Bedingungen anschließend scheiterten. Ebenfalls ins Feld hatte es Friedelinde geschafft, die nach ihrer Bronzemedaille bei der DM U23 ihren ersten Einsatz bei einem Stabhochsprung-Meeting im freien verbuchen konnte. Sie musste sich an diesem Tag mit übersprungenen 4,01 m zufrieden geben. Im A-Finale wurden beide Mädels anschließend Augenzeugen, wie Yarisley Silva die Weltklassehöhe von 4,91 Metern überwinden konnte.

Bereits zwei Tage später steigerte Anjuli in Jockgrim ihre Saisonbesteistung erneut um einen Zenimeter. Mit übersprungenen 4,42 Metern gewannsie dort das Nachwuchsspringen und erhielt eine Einladung zum Hauptspringen am folgenden Tag.

<Leichtathletik.de>

Toralf

Ähnliche Artikel