1. November 2020
  • 16:03 Stabies verabschieden sich
  • 8:39 Ein neues Trainingsjahr hat begonnen
  • 22:10 Potsdamer-Stabies sammeln 16 Medaillen bei BBM
  • 15:49 Guter Abschlusstag bei der DJM
  • 4:37 Leni und Moana erneut mit Doppelsieg

Nach zwei Tagen und zehn Disziplinen kann Tyrel Prenz mit einer Silbermedaille im Gepäck stolz den Heimweg von den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Vaterstetten antreten. Nur knapp hinter dem Wolfsburger Gewinner Maximilian Karsten sammelte Tyrel nach spannendem abschließenden 1500m-Lauf erstmals mehr als 7000 Punkte und errang damit ein in der U18 sehr beachtenswertes Ergebnis. Seine fünf Bestleistungen  (100m 11,22s / 400m 48,78 s / 1500m 4:25,27 / 110m Hü 14,04s / 10Kampf 7026 Pkt.) bedeuten gleichzeitig TG-Rekord, über 400 Meter  war wie berichtet im Land Brandenburg in diesem Alter noch kein Sportler schneller. In den aktuellen Deutschen Bestenlisten findet sich Tyrel im Zehnkampf und im Hürdensprint auf Platz 2, über 400 Meter sogar auf Platz eins wieder. Dies möchte der vielseitige Athlet in zwei Wochen für eine weitere Medaille bei den anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn nutzen.

Tyrel bei der Siegerehrung gemeinsam mit dem Sieger Maximilian Karsten und dem Drittplatzierten Roman Jocher (v.l.). Maskenpflicht herrschte bei diesen Meisterschaften abseits der Wettkampfanlagen auch für die Sportler. 

Für die zweite Brandenburger Teilnehmerin Antonia Timm aus Zossen lief das Wochenende leider nicht nach Wunsch. Trotz großem Kampfgeist konnte sie nicht an ihren vor vier Wochen in Halle/Saale gezeigten Siebenkampf anknüpfen.

Toralf

Ähnliche Artikel