22. Februar 2019
  • 0:38 Potsdamer Stabies bei den Deutschen Hallenmeisterschaften
  • 10:41 U16-Medaillen im Hallenmehrkampf
  • 18:17 Norddeutsche Meisterschaften in Neubrandenburg
  • 16:05 Leni wird vom DOSB geehrt
  • 8:23 Pauli sammelt Medaillen bei BBHM
„Eliteschüler ist des Jahres 2018“ – Leni Wildgrube beim Neujahrsempfang des DOSB mit ihrem Trainer Toralf Neumann und ihrer Schulleiterin Dr. Iris Gerloff.

Bereits zum 10. Mal wählte der DOSB in Frankfurt/Main seine „Eliteschülerin des Jahres“. Vorgeschlagen wurde je ein Schüler der 43 Eliteschulen in Deutschland. Mit der Einladung nach Frankfurt wusste Leni bereits, dass sie es mit ihren Erfolgen des Jahres 2018 neben Weltmeister Jakob Thordsen (Kanu) und Jugendolympiasiegerin Lara Lessmann (BMX) unter die besten drei Nachwuchssportler Deutschlands geschafft hatte.

Die Kriterien, um erfolgreich ausgezeichnet zu werden, definiert der DOSB wie folgt:

 Die „Eliteschüler des Sports“ zeichnen sich durch überragende sportliche Leistungen aus. Dabei spielt neben Nominierungen für Nationalmannschaften, internationalen Erfolgen und Bestleistungen auch der hohe Trainingsaufwand eine Rolle. Zielstrebigkeit, ein professionelles Engagement und gute schulische Leistungen sind ebenfalls entscheidende Gründe für eine Auszeichnung. Durch Ihre Persönlichkeit sind sie darüber hinaus für die anderen Schüler Vorbilder. … Die „Eliteschüler des Sports“ haben zudem eine gute Perspektive hinsichtlich erfolgreicher Teilnahmen an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften.

Als die Jury in diesem Jahr dann im Frankfurter Römer Leni auf den ersten Platz ihrer Wertung setzte, waren die Überraschung und die Freude bei Leni und ihrem mitgereisten Trainer Toralf Neumann sowie Eliteschulleiterin Dr. Iris Gerloff groß. Zehn Jahre nach Kanutin Franziska Weber ist Leni somit die zweite Potsdamerin, welche diese ehrenhafte Auszeichnung entgegennehmen durfte.

siehe auch << DOSB >>

Toralf

Ähnliche Artikel