19. August 2019
  • 8:17 Tyrel erkämpft Platz 5 bei der Mehrkampf-DM
  • 20:52 Stabhochsprung – Besuch
  • 20:06 Titus belegt Platz 9 bei Block-DM
  • 7:11 Potsdamer Stabies verstärken sich
  • 6:37 Stabies im Olympiastadion

Am Wochenende trafen sich Deutschlands beste U20-Leichtathleten zu ihren Hallenmeisterschaften in Sindelfingen. Von den Potsdamer Stabies gingen Moana, Fabio und Lauré an den Start. Den Auftakt machte Moana gleich mit einer neuen Bestleistung im 60-Meter-Sprint. In 7,92 Sekunden verpasste sie knapp den Einzug in die zweite Runde und zeigte sich gut vorbereitet auf ihren Stabhochsprungwettkampf am Sonntag. Vorher hieß es an der Stabanlage für Fabio trotz einiger ausgefallener Trainingseinheiten mit einer neuen Bestleistung um die Medaillen zu kämpfen. Er stellte mit 4,70 Metern auch seinen eigenen Rekord ein, konnte dann aber keinen gültigen Sprung über 4,80 Meter machen. Somit ärgerte er sich schließlich über den undankbaren 4. Platz, welcher aber bisher sein bestes DM-Ergebnis ist.

Ihre erste DM-Medaille ersprang sich Moana am zweiten Tag mit dem Stab. In der Favoritenrolle angereist, fand sie leider nicht ihren Rhythmus und erhielt für im ersten Versuch übersprungene 3,90 Meter schließlich Bronze. Um den Sieg noch an sich zu reißen, legte sie sich schließlich noch 4,05 Meter auf, konnte aber keine gültigen Sprünge mehr zeigen. Platz 5 belegte in einem sehr ausgeglichenen Feld mit ebenfalls überquerten 3,90 Meter Lauré. Sie steigerte damit ihre Saisonbestleistung und versuchte sich anschließend leider noch vergebens an den 4 Metern, welche sie bereits einmal zuvor im Stadion überqueren konnte.  Zum Zuschauen verurteilt waren dieses Mal Leni und Ole, die aufgrund von Verletzungen nicht an den Start gehen konnten. Nicht enttäuscht aber doch ein wenig unzufrieden machten sich die vier Sportler mit ihren Trainern Stefan Ritter und Toralf Neumann auf die sechsstündige Heimfahrt.

Stefan

Ähnliche Artikel