27. Juni 2019
  • 7:44 Titus erfüllt die Block-Norm
  • 23:30 Auch Leni mit JEM-Norm … Tyrel gewinnt
  • 8:12 Stina holt sich den U23-Titel
  • 7:53 4,05 Meter … Moana erfüllt U20-JEM-Norm
  • 12:26 Moana springt EYOF-Norm in Holzminden
Die Sportschule Potsdam darf auch in diesem Jahr mit den Jungs und Mädchen der Wettkampfklasse III beim Bundesfinale JtfO an den Start gehen.

Sowohl die Mädchen als auch die Jungs der Sportschule Potsdam gewannen auch in diesem Jahr das Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Wettkampfklasse III. Fleißigste Punktesammlerin bei den Mädchen war zu aller Überraschung Laura Duckhorn, die nach langer Verletzungspause erst am Montag kurzfristig für die Mannschaft aufgestellt werden konnte. „Ducki“ sprang mit 1,60 Metern von allen Teilnehmerinnen am höchsten und auch der Ball landete mit 51,50 Metern bei der größten Weite im Feld. Nicht ganz nach Wunsch lief es für Pauline, die im Weitsprung die 5-Meter-Marke diesmal nicht knackte (4,98m). Jedoch führte sie die Staffel als Schlussläuferin zum Sieg und auch über die nur noch  selten gelaufenen 75 Meter steigerte sie ihre Bestmarke deutlich auf 9,84 Sekunden. Bei den Jungs war aus unseren Reihen in diesem Jahr nur Titus am Start. Er konnte zum Mannschaftsergebnis Punkte im Kugelstoßen (12,60m) sowie im Weitsprung beisteuern. Dabei landete er erstmals genau bei 6.00 Meter im Sand.

Toralf

Ähnliche Artikel