23. August 2019
  • 11:22 Stabhochsprungmeeting im Stern-Center
  • 8:17 Tyrel erkämpft Platz 5 bei der Mehrkampf-DM
  • 20:52 Stabhochsprung – Besuch
  • 20:06 Titus belegt Platz 9 bei Block-DM
  • 7:11 Potsdamer Stabies verstärken sich

Mit Platz 5 konnte Lauré Scheutzow am Wochenende das Finale der besten U20-Stabhochspringerinnen Europas beenden. Dabei sprang sie bei nicht ganz einfachen Bedingungen mit 4,06 Meter nah an ihre Bestleitung heran und kämpfte sich noch an 10 vor ihr gemeldeten Gegnerinnen vorbei. Nur einen Patz hinter ihr ersprang sich ihre Zwillingsschwester Dovilè aus Schwerin. Am kommenden Samstag nun wollen beide Mädchen eine Medaille von den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm mit nach Hause bringen, am besten wie vor drei Jahren höhengleich auf Platz eins. Ob es dann wirklich die Goldene ist, wird wohl maßgeblich auch von der Tagesform von Leni Freyja Wildgrube abhängen. Schließlich will sie nach dem unverhofften Salto Nullo in Boras/Schweden zeigen, dass ihre neue Bestleistung von 4,30 Meter aus Schwerin keine Eintagsfliege war.

Auch Gold im Blick hat Moana-Lou Kleiner, die bereits am Freitag ihren Einsatz an der Ulmer Stabhochsprunganlage hat. Sie ist derzeit Europas Nummer zwei in der U18 und konnte am vergangenen Samstag souverän die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover für sich entscheiden. Dabei sprang sie mit 4,05 Meter wiederholt über die in diesem Alter auch international bedeutsame 4-Meter-Marke und zeigte erneut gute, aber noch vergebliche Versuche an einer neuen Bestmarke.

Nach verletzungsbedingtem Saisonende für JEM-Teilnehmer Fabio Wünsche und Stabhochsprungverzicht von Tyrel Prenz ist der JEM-Teilnehmer des vergangenen Jahres, Ole Perske, unser einziger Starter in der männlichen Jugend. Er will, nachdem er vor einigen Wochen noch haarscharf scheiterte, nun endlich seinen ersten gültigen 5-Meter-Sprung setzen. Sollte ihm dies zum Saisonabschluss wirklich gelingen, so könne auch er wie im vergangenen Jahr mit Edelmetall dekoriert den Heimweg antreten.

Dies ist auch das Ziel unseres fünften und jüngsten Starters. Tyrel Prenz ist in mehreren Disziplinen in den Deutschen Bestenlisten vorn dabei, am Wochenende nun hat er sich für einen Start über 400m entschieden. Am Freitag gilt es für ihn, einen der acht Endlaufplätze zu ersprinten, um dann am Samstag seine Gegner nicht davon laufen zu lassen und, wie es seine Stärke ist, auf der Zielgeraden die bis dahin Schnelleren noch zu überholen.

Stefan

Ähnliche Artikel