1. November 2020
  • 16:03 Stabies verabschieden sich
  • 8:39 Ein neues Trainingsjahr hat begonnen
  • 22:10 Potsdamer-Stabies sammeln 16 Medaillen bei BBM
  • 15:49 Guter Abschlusstag bei der DJM
  • 4:37 Leni und Moana erneut mit Doppelsieg

Am vergangenen Wochenende luden die Stabhochsprung-Bundestrainer des DLV gemeinsam mit den “ Freunden der Leichtathletik“ einige der besten Nachwuchsstabhochspringer zum 4. Pole Vault Youth Camp nach Leverkusen ein. Aus Berlin/Brandenburg reisten mit Amadeus Gräber, Wigurd Wildgrube und Mathilda Hoffmeister die derzeit geschicktesten Landeskader der m/w 14. Dort erlebten sie an zwei Tagen mit mehr als 30 Sportlern und ihren zugehörigen Heimtrainern ein abwechslungsreiches Programm rund um die turnverwandte Leichtathletikdisziplin. Viele Dinge, die sie zu Hause lernten fanden ihre Bestätigung aber auch mit vielen neue Anregungen reisten die Sportler am Sonntag wieder in ihre Heimat. Den Abschluss des Lehrganges bildete ein hochwertig besetzter Wettkampf in der U16. Diesen entschied Amadeus mit übersprungenen 3,50 Metern für sich. Mathilda konnte ihre seit August gestartete sportliche Ausbildung an der Sportschule Potsdam bereits für ihre zweite deutliche Leistungssteigerung in kurzer Zeit nutzen. Mit übersprungenen 3,00 Metern steigerte sie sich gleich um 30 Zentimeter und überquerte bereits jetzt die Normhöhe für die Deutschen Meisterschaften im Sommer 2020.

Toralf

Ähnliche Artikel