18. Juni 2021
  • 19:20 Leni und Ella in neuen Regionen
  • 16:02 Laura-Sophie Zweitbeste im Siebenkampf
  • 14:46 Silber und Bronze bei der DM
  • 9:03 Ella springt als Erste Norm für die U23-EM
  • 23:38 Trotz schwieriger Zeiten viele Bestleistungen in Potsdam

Bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig konnten sich die Potsdamer Stabies in diesem Jahr mit Platz 2 und 3 gut in Szene setzen. Dabei überquerte die Vizemeisterin Leni Freyja Wildgrube ebenso wie die Bronzemedaillen-Gewinnerin Ella Buchner (beide SC Potsdam) die 4,20 Meter souverän, musste aber beim anschließenden Versuch, ihren persönlichen Rekord erneut zu meistern, vom Kampfrichter dreimal die Rote Fahne entgegen nehmen. Somit muss sich Leni nun weiterhin zunächst um die Erfüllung der EM U23-Norm (4,25m) bemühen, hinter welcher Ella in der vergangenen Woche einen Haken setzen konnte. Bereits in der kommenden Woche werden beide Mädchen in Gräfelfing bei München erneut zweimal auf die neue Deutsche Meisterin Jaqueline Otchere treffen, welche noch um eine Teilnahme an den Olympischen Spielen kämpft. Unsere Mädchen wollen dagegen in wenigen Wochen sich der europäischen U23-Konkurrenz in Tallin stellen. Moana, als einzige U20-Springerin in diesem Feld, konnte leider erneut keinen gültigen Wettkampfsprung zeigen, hatte aber bereits die U20-EM-Norm für dieses Jahr im Vorfeld gemeistert.

Mit Moana, Leni und Ella war der SC Potsdam gleich mit drei Stabhochspringerinnen bei den Finals 2021 vertreten.
Toralf

Ähnliche Artikel