17. August 2022
  • 18:13 Ella springt neue PB in Bremen
  • 21:04 Ella springt DM-Norm
  • 14:20 Springerabend im heimischen Stadion
  • 13:40 Saisonauftakt der „großen Stabies“
  • 13:29 Jasmin und Moritz mit guten Leistungen im Mehrkampf

Bereits zum siebten Mal richtete der SV Werder Bremen sein „Jump-Off“ auf dem “Platz 11” des Weserstadions aus. Wie auch in den vergangenen Jahren reisten unsere großen Stabies natürlich auch dieses Christi Himmelfahrt nach Bremen, um dort zu den Stäben zu greifen.

Den besten Tag erwischte Ella Buchner. Sie verbesserte nicht nur ihre persönliche Bestleistung, sondern steigerte auch den Meeting- und Stadionrekord in Bremen auf 4,45m. Nach den übersprungenen 4,45m beendete Ella ihren Wettkampf als Siegerin und konnte sich mit einem gültigen Versuch und einer starken Leistung aus Bremen verabschieden.

Auf dem zweiten Platz landete Leni Wildgrube. Trotz nicht ganz optimalen Wettkampfverlauf und einigen technischen Schwierigkeiten steigerte Leni ihre Saisonbestleistung auf 4.25m und konnte damit die geforderte Norm für die Deutschen Meisterschaften in Berlin erfüllen. Komplett machte Friedelinde Petershofen das Siegertreppchen. Sie konnte nach vielen schweren Monaten wieder ins Wettkampfgeschehen einsteigen. Mit reduzierter Geschwindigkeit und Turnschuhen gelang es ihr bei ihrem “Heimmeeting” 3,95m zu überqueren und sich den dritten Platz zu sichern.

Als einziger Mann der Stabies Potsdam zeigte sich Ole Perske weiter verbessert und konnte mit übersprungenen 4,80m den Wettkampf der Männer für sich gewinnen. Nachdem er in den vergangenen Wochen nicht so richtig mit seinem Wettkampfanlauf zurecht kam, zeigte er heute, dass noch einige Höhen drauflegen kann.

Neben den Wettbewerben gab es in diesem Jahr auch die Verabschiedung eines Trainerkollegen in Bremen. Nach achtzehn Jahren verlässt Leszek Kass das Hauptamt beim SV Werder Bremen und wird die Stabhochspringer in Zukunft nicht mehr als verantwortlicher Trainer begleiten. Zu seinen ehemaligen Athletinnen zählt auch Stina Seidler, die im Stadion war, um unserer Stabies zu unterstützen und ihren ehemaligen Trainer zu verabschieden. Wir wünschen Leszek alles Gute auf seinem neuen Weg und hoffen, dass wir uns trotzdem immer mal wieder an der Stabanlage treffen.

Stefan

Ähnliche Artikel