13. Juli 2024
  • 18:03 Stabies kehren mit Medaillen von den DM zurück
  • 19:11 Leichtathletik ist eine Team-Sportart!!
  • 19:59 Stabies als Medaillensammler unterwegs
  • 23:17 Beim größten Stabfestival dabei
  • 8:40 11 Medaillen bei Landesmeisterschaften

Zweimal Silber und  einmal Bronze ist die Bilanz nach zwei Deutschen Meisterschaftswochenenden für die Potsdamer Stabies. Mit dieser Ausbeute sind wir zufrieden, die Sprünge dazu hätten aber allesamt ein wenig höher ausfallen dürfen.

Anjuli darf als Deutsche Meisterin zu den Olympischen Spielen in Paris, Ella will für die Erfüllung dieses Traumes nun weitere 4 Jahre arbeiten.

Der erste Podestsprung gelang Ella Buchner vor Wochenfrist bei den Meisterschaften der Aktiven in Braunschweig. Mit übersprungenen 4,20 Metern gelang ihr dort der bisher beste Wettkampf dieser Saison, die für Ella alles andere als einfach und nach ihren Wünschen läuft. Siegen konnte in diesem Wettbewerb zum wiederholten Mal unsere ehemalige Aktive Anjuli Knäsche, die sich damit nach einer bemerkenswert verlaufenden Karriere den Traum einer Olympiateilnahme erfüllt.

Moana fliegt dank der Hilfe von Trainer Danny Goldmann wieder zu Medaillen.

Es folgten am vergangenen Wochenende die nationalen Meisterschaften der U23 und der U18 in Mönchengladbach.  Moana meldete sich, in der Jugend schon mit einigen Medaillen dekoriert, zurück auf dem Siegerpodest der U23. Bei schwierigen Wetter-Bedingungen meisterte sie 4,05 Meter und verpasste so das angestrebte Gold. Doch auch über die Silbermedaille kann sich Moana nach einigen schwierigen Jahren nun wieder freuen.

Gemeinsam auf dem Siegerpodest der U18 standen Lennox, Daniel, Frederik und Nikolas.

Ebenfalls mit Silber, aber vor allem dem Ticket für seinen  ersten Einsatz im Nationalteam kehrt Daniel Riedner nach Potsdam zurück. Nach einer Schrecksekunde im Einspringen, Daniel brach erstmals in einem Sprung der Stab, kämpfte er sich zurück in den Wettbewerb und überquerte mit 4,40 Metern die zweitbeste Höhe. Im ersten Augenblick etwas verärgert beendeten Frederick Bassenge und Lennox Giesen den Wettbewerb auf Platz 5, da sie nur 10 Zentimeter von einer Medaille trennten. Jedoch können sich beide als die besten deutschen Stabies des jüngeren U18-Jahrgangs fühlen und somit mit dem klaren Ziel einer Medaille in das nächste Wettkampfjahr starten. Lennox wird dies dann als Zehnkämpfer am Bundesstützpunkt in Leverkusen tun, seine Lücke wird direkt von Nikolas Tietze gefüllt, der als Achtplatzierter der U18-Meisterschaft aus Halle zu den Potsdamer Stabies dazustoßen wird.

Unsere Jüngsten – Tessa und Matilda – wollen in Koblenz den „großen“ Stabies nacheifern und werden ihre Schulferien zur finalen Vorbereitung nutzen. Foto: Franziska Kühne / frannika.de

Wenn in drei Wochen in Koblenz die nationalen Meisterschaften der U16/U20  ausgetragen werden, sind die Potsdamer Stabies mit immerhin 7 Sportlern dabei. Von dort auch eine Medaille nach Hause zu bringen ist ihr erklärtes Ziel.

Toralf

Ähnliche Artikel