10. Dezember 2018
  • 17:04 Stabies trafen sich in Potsdam
  • 13:29 Trainerweiterbildung in Blossin
  • 20:29 Eliteschülerin des Jahres
  • 8:17 Stabies nicht mehr im Stern Center
  • 0:18 Leistung leben

Mit einer Medaille kehrte unsere Jüngste von ihren Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf aus Wesel zurück. Nachdem Paula am ersten Tag ihren Bestleistungen über 100 Meter (12,59s), 80m-Hürden (11,98s)  und im Hochsprung (1,44m) sehr nahe kam und im Kugelstoßen erstmalig über 10 Meter (10,24m) stieß, konnte sie auf eine Top-Ten-Platzierung in der Einzelwertung hoffen. Jedoch klappte der Weitsprung (5,26m) am zweiten Tag nicht ganz nach Wunsch und auch der 800-Meter-Lauf (2:38,74) fiel ihr bei fast 40°C deutlich schwerer als sonst. Da konnte auch ihr zweitbester Speerwurf (32,78m) leider nicht den 10. Platz in der sehr starken Konkurrenz sichern, den ihr ihre Vereinskameradin Klara Ortha mit nur 5 Punkten Vorsprung knapp vor der Nase wegschnappte. Mit 3715 Punkten kam Paula aber an den TG-Rekord ihrer Schwester bis auf 45 Punkt heran, mit welchem diese vor 6 Jahren Vizemeisterin wurde. Gemeinsam mit Klara, Lena-Sophie Finger und Pia Woschny konnte sich Paula aber schließlich doch ihre erste (Silber-)Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft um den Hals hängen, nachdem sie im vergangenen Jahr aufgrund einer schweren Fußverletzung mit viel Trainingsausfall auf eine Teilnahme an dieser Meisterschaft verzichten musste.

<<Ergebnisse>>

Toralf

Ähnliche Artikel