20. November 2018
  • 8:17 Stabies nicht mehr im Stern Center
  • 0:18 Leistung leben
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni

Der zweite Tag der Landesmeisterschaften in Berlin brachte für Leni im Hürdensprint Titel Nummer vier. Dabei blieb sie wiederum zweimal unter der 9-Sekunden-Grenze (8,96 / 8,92s).Mit drei Titeln und einmal Silber stand ihr Yara kaum nach. Sie gewann am zweiten Tag in der w 15 den Hochsprung (1,58m) sowie bei den parallel veranstalteten Winterwurfmeisterschaften den Speerwurf mit 36,03 Metern.

2016-1-17-Philip-verletzt
Philip hatte Verletzungspech. Wir wünschen schnelle Heilung!

Marek und Pit feierten indess in der Halle einen Doppelsieg im Stabhochsprung der U20. Mit 4,50 Metern überquerten sie die Höhe, an welcher Anjuli außer der Wertung recht aussichtsreiche Versuche zeigte. Sie war bereits tags zuvor in Hamburg 4,35 Meter gesprungen und bestätigte ihre gute Form in Berlin mit einem erneuten Sprung über 4,40 Meter. 4,20 Meter und Platz 5 standen am Ende für Niklas zu Buche, Friedelinde (4,00m) und Katja (3,60m) sprangen ebenfalls außer der Wertung. Ariane hatte zuvor in der U20 Silber mit 3,20 Metern gewonnen. Nicht den Wettkamf beginnen konnte Philip, der im Einspringen umknickte und somit den Weg ins Krankenhaus nehmen musste.

Diese Meisterschaften beschloss aus unserer Trainingsgruppe Noa mit ihrer Vereinsstaffel. Über 4x200m konnten die SV electronic Hohen Neuendorf deutlich die Norm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften unterbieten und Noa wird somit in wenigen Wochen ihre zweite Deutsche Meisterschaft erleben.

Toralf

Ähnliche Artikel