10. Dezember 2018
  • 17:04 Stabies trafen sich in Potsdam
  • 13:29 Trainerweiterbildung in Blossin
  • 20:29 Eliteschülerin des Jahres
  • 8:17 Stabies nicht mehr im Stern Center
  • 0:18 Leistung leben
2013-9-4_Katja
Katja steigert in Holzinden ihre Bestleistung auf 3,65 Meter

Traditionell stand auch an diesem Pfingstwochenende für unsere Stabies das Heinz-Roloff-Gedenksportfest auf dem Plan. Wie bereits in den vergangenen Jahren reisten wir am Freitag gemeinsam mit einigen Familien in Richtung Holzminden. Am Abend stand traditionell das gemeinsame Grillen bei unserer Gastgeberin Frau Rettberg auf dem Programm. Wie gewohnt fanden wir viele leckere Sachen vor und konnten uns den Bauch vollschlagen. Am Samstagmorgen reisten wir dann die letzten Kilometer nach Holzminden. Die nunmehr 24. Veranstaltung des MTV 49 Holzminden lockte 123 Stabhochspringer mit Trainern und Familien nach Holzminden.

Besonders für Katja hat sich die Reise nach Holzminden gelohnt. Sie nutzte die perfekten Bedingungen und das schöne Wetter und übersprang im zweiten Versuch 3,65 Meter. Diese Höhe bedeutete nicht nur persönliche Bestleistung und der 3. Platz in der U20, sondern auch die Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften vom 08.-10. August. Somit folgte sie Ansgar, Pit und Paula, die bereits im Vorfeld ihre Teilnahme in Bochum-Wattenscheid sicherten.

Ansgar konnte seine gute Form der ersten Wettkämpfe bestätigen und gewann den Wettkampf der männlichen U18 mit 4,55 Metern. Er versuchte sich anschließend noch vergebens an einer neuen persönlichen Bestleistung (4,75m). Marek übersprang im gleichen Wettkampf neue persönliche Bestleistung und steigerte sich auf 4,05 Meter. Heute waren die 4,15 Meter leider noch etwas zu hoch, aber die sehr knappen Versuche zeigten, dass hier noch eine weitere Steigerung möglich ist. Leider konnte Pit die guten Bedingungen in Holzminden nicht nutzen und musste wie auch am vergangenen Mittwoch schon ohne gültigen Versuch die Heimreise antreten. Nachdem Henriette am Mittwoch noch auf einen Start beim Abendsportfest verzichtete, zeigte sie in Holzminden einen guten Wettkampf. Allerdings waren ihr die fehlenden Trainingssprünge anzusehen, was dazu führte, dass es für sie heute nicht zu einer neuen Bestleistung reichte. Sie beendete ihren Wettkampf mit geschafften 3,45 Metern.

Erstmals in Holzminden dabei war auch Luisa Tenner vom TSV Senftenberg. Luisa absolvierte in den vergangenen Tagen eine Probewoche in Potsdam und nutzte die Chance mit nach Holzminden zu reisen. Nach einer anstrengenden Woche und vielen neuen Eindrücken für ihr Training, reichte es für sie zu 2,95 Meter.

Toralf

Ähnliche Artikel