20. November 2018
  • 8:17 Stabies nicht mehr im Stern Center
  • 0:18 Leistung leben
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni

Eine weite Reise nahmen Paula und Pit auf sich, um sich beim Deutschen Schülercup 2012, den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften der U16, mit den besten Stabhochspringern ihrer Altersklasse zu messen. In Zweibrücken, der Heimstadt des Olympiamedaillengewinners Raphael Holzdeppe, musste Pit seinen Wettkampf leider früher als geplant beenden, nachdem er nach souveränen 3,60 Metern keine weitere Höhe mehr meistern konnte. Dabei sah es im Einspringen noch so aus, dass er die  Vier-Meter-Marke endlich knacken könnte. Stolz konnte Pit dann trotzdem sein, als er als Sechster ein T-Shirt von Raphael überreicht bekam.

  Bereits zuvor musste Paula, trotz sehr guter Form, eine große Enttäuschung verarbeiten. Sie kam bis 3 Meter sehr gut zurecht und freute sich über ihre sicheren Sprünge. Doch bei der folgenden Höhe verließ sie das Glück. Nachdem im ersten, souverän überflogenen Versuch bei 3,10 Metern der Stab die Latte zu Boden riß, touschierte sie die Latte darauf so unglücklich mit den Zähnen, dass sie anschließend mal wieder die Notaufnahme des örtlichen Krankenhauses besuchte. So ging die Entscheidung um den Deutschland-Cup der w15 ohne Paula zu Ende und sie musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Trost fand sie bei ihrer Schwester Caroline, die ihre erfolgreiche Laufbahn mit ähnlichen Erfahrungen begann.

<<Video aus Zweibrücken>>

 

Toralf

Ähnliche Artikel