10. Dezember 2018
  • 17:04 Stabies trafen sich in Potsdam
  • 13:29 Trainerweiterbildung in Blossin
  • 20:29 Eliteschülerin des Jahres
  • 8:17 Stabies nicht mehr im Stern Center
  • 0:18 Leistung leben
DSC_0109
Dreifachsieg für unsere Damen mit dem Stab: Anjuli wird Meisterin vor Friedelinde und Katja

Am heutigen Samstag starteten unsere Stabies bei den Berlin Brandenburgischen Meisterschaften in Berlin. Im Trainingsstadion der WM 2009 im Stadtteil Lichterfelde errangen unsere Athleten einen Dreifachsieg bei den Frauen. Anjuli steigerte ihre Saisonbestleistung auf 4,10 Meter und scheiterte nur knapp an der Norm (4,25 m) für die EM U23 in Tallin. Friedelinde zeigte sich auch verbessert. Sie scheiterte erst an ihrer Saisonbestleistung von 4,00 Metern und sicherte mit übersprungenen 3,90 Metern die Silbermedaille. Katja rundete dieses Ergebnis mit 3,60 Metern und dem dritten Platz ab. Im gleichen Wettkampf konnte Leonie als noch 15-Jährige den Titel der weiblichen U18 ebenfalls nach Potsdam holen. Sie zeigte, dass in den kommenden Wettkämpfen mit mehr als den geschafften 3,10 Metern zu rechnen ist.

Im Wettkampf der Männer scheiterte Pit erst an neuer persönlicher Bestleistung von 4,60 m, welche die Norm für die DM U20 in Jena bedeutet hätte. Mit 4,40 m reichte es zum 4. Platz in diesem Wettbewerb. Besser lief es für ihn im Dreisprung. Hier übertraf Pit die geforderte DM-Norm von 13,70 Meter bereits im ersten Versuch und steigerte seine persönliche Bestmarke in dem Wettkampf sogar auf 13,90 Meter, bevor er wegen des einsetzenden Regens auf weitere Versuche verzichtete. Die Norm für die DM U20 konnte Ansgar im Stabhochsprung abhaken. Technisch deutlich verbessert zeigte er, dass bei seinen heute übersprungenen 4,70 m noch nicht Schluss sein muss.

Pia siegte souverän im Weitsprung der U18
Pia siegte souverän im Weitsprung der U18

Unsere Starter im 100-Meter-Sprint konnten sich alle über windbegünstigte neue Bestleistungen freuen. Mit 2,2 Metern pro Sekunde hatte dabei Paula noch die realsten Bedingungen und konne mit sehr guten 12, 22 Sekunden bei den Frauen auf Platz 5 sprinten. Noa (12,80s), Leonie (12,73s), Justus (11,60s) und Linus (11,85s) erreichten alle das B-Finale. Das war eine gute Ausgangsposition für die Staffeln, welche der SC Potsdam mit Ausnahme der Männer (Platz 2) alle gewinnen konnte. Leonie lief dabei mit der U18-Staffel DM-Norm, welche Paula bereits in den vergangenen Wettkämpfen mit ihren Kolleginnen der U20 meisterte.

Einen weiteren Landesmeistertitel gab es für Pia im Weitsprung. Sie wiederholte dabei mit Bestleistung von 5,64 Metern ihren Hallenerfolg in der U18 und ist somit nach schwierigen Zeiten nun beste Jugend-Weitspringerin der Region.

Stefan

Ähnliche Artikel