12. November 2018
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
  • 8:46 Leni legt Grundlage für entscheidenden Wettkampf
  • 22:56 Anjuli Knäsche verlässt Potsdam
image
Anjuli sprang in Tallin während ihr Trainer mit dem U18-Nationalteam in Florida die WM vorbereitet.
Die 4,25 Metern scheint Anjuli hier sicher zu Überqueren, leider fiel die Latte aber doch.
Die 4,25 Metern scheint Anjuli im Finale der EM U23 hier sicher zu überqueren, leider fiel die Latte aber doch.

Im Stabhochsprungfinale der Europameisterschaften U23 lief es gestern für Anjuli leider nicht so glücklich wie erhofft. Ein Tag nachdem sie sich in der Qualifikation gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Lili Schnitzerling sicher für das Finale der besten 13 Stabartistinnen empfahl konnte Anjuli mit guten Sprüngen 4,15 Meter überwinden. Bei den anschließenden Versuchen über 4,25 Meter wollte die Latte aber trotz ausreichender Höhe nicht liegen bleiben und Anjuli konnte somit ihren Plan, eine neue Bestleistung zu springen, nicht erfüllen. Letztlich teilten sich die beiden Deutschen gemeinsam Platz 7 bei den kontinentalen Meisterschaften ihrer Altersklasse.

<<leichtathletik.de>>

Toralf

Ähnliche Artikel