17. November 2019
  • 6:55 Konditionstrainingslager am Stechlin
  • 23:19 LVB-TalenteCamp
  • 6:46 Platz 2 und 3 bei JtfO
  • 9:20 Stabhochsprung – Entdecke dein Talent
  • 23:58 Saisonabschluss in Beckum

Ein Teil der SCP-Stabies nutzten die Projektwoche der Sportschule Potsdam, um sich gemeinsam auf Spurensuche nach olympischen Erfolgen Potsdamer Leichtatheten zu begeben. Dazu gastierten sie der traditionsreichen Niederlausitzhalle in Senftenberg, in welcher viele der einstigen Potsdamer Athleten selbst an Meisterschaften teilnahmen oder sich oft mit anstrengenden Trainigseinheiten auf diese vorbereiteten.

Auf dem Programm stand neben den theoretischen Erkundungen natürlich auch umfangreiches Training, denn getreu dem Sprichwort: „ein Leichtathlet wird im Winter gemacht“ gilt es in den nächsten Wochen fleißig zu trainieren, um sich die Grundlagen für den sportlichen Erfolg im kommenden Jahr zu erarbeiten. Neben technischen Elementen mit dem Stab und an der Hürde stand vor allem die Ausdauerschulung im Zentrum der Trainingsplanung. Kraftkreise und Tempoläufe wechselten sich ab mit Dauerschwimmen und dem „beliebten“ Coopertest. Auch Spiel, Athletik und Turnen sind natürlich Inhalte einer stabhochsprungorientierten Ausbildung.

Den Erfolg des harten Trainings konnten die Sportler bereits bei ihren Berganläufen spüren. Dass sie den Berg nach einer Woche ermüdenden Trainings z.T. deutlich schneller als am ersten Tag bewätltigten hätte keiner gedacht und führte zur Erkenntnis, dass mancheiner seine Möglichkeiten und Grenzen noch kennenlernen muss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Bilder findet ihr in der <Mediathek>

Toralf

Ähnliche Artikel