12. November 2018
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
  • 8:46 Leni legt Grundlage für entscheidenden Wettkampf
  • 22:56 Anjuli Knäsche verlässt Potsdam
Tjara gewann in Halle die Bronzemedaille im Siebenkampf

Vier Mädchen unserer Gruppe verschlug es an diesem Wochenende zum Siebenkampf nach Halle/Saale. Dort wurden erstmals die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Rahmen der Mitteldeutschen Mehrkampfmeisterschaften ausgetragen.  In der U18 ging es für Yara nach ihren beiden Deutschen Vizemeistertiteln der vergangenen Jahre um eine erste Standortbestimmung mit internationaler Wertungstabelle. Ihre gesammelten 4705 Punkte bedeuten sichere Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften im August. Nun gilt es die kommenden Wochen und anstehenden Wettkämpfe zu nutzen, um die Einzelleistungen in neue Bestleistungsbereiche zu treiben.

Gleiches gilt für die zweite Normerfüllerin in der U16. Tjara meisterte mit 3602 Punkten einen soliden Mehrkampf und fuhr nach dem Speerwurf im Winter bereits die zweite Meisterschaftsnorm ein. Sie blieb dabei nur 3 Punkte hinter ihrem Ergebnis des vergangenen Jahres zurück. 

Hervorragende Steigerungen ihrer persönlichen Rekorde gelangen an diesem Wochende Moana-Lou (3474(+271)Pkt) und Elisa (3441(+360)Pkt), die hinter Tjara (Bronze) in der Landeswertung Platz 4 und 5 belegten. Dabei stellten beide in 5 Einzeldisziplinen z.T. deutliche Bestleistungen auf. Moana gelang der erste 5-Meter-Sprung im Weitsprung (5,03), Elisa blieb mit 4,95 Metern nur wenig dahinter. Moana glänzte weiterhin im Sprint (100m: 13,05s / 80mHü 13,06s) und Elisa schloss im Speerwurf mit 38,48 Metern zu ihrer Vereinskameradin Tjara (39,89m) auf. Moana gewann mit der Mannschaft des SC Potsdam die Goldmedaille

Toralf

Ähnliche Artikel