16. November 2018
  • 0:18 Leistung leben
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
  • 8:46 Leni legt Grundlage für entscheidenden Wettkampf
Moana-Lou Kleiner ist mit dem Stab in Norddeutschland noch unbezwungen.

Auch auf die Norddeutschen Meisterschaften U16, welche an diesem Wochenende in Hamburg ausgetragen wurden, können unsere Stabis mit Stolz zurückblicken. Moana verteidigte ihren Titel im Stabhochsprung aus dem vergangenen Jahr souverän, obwohl sie nach den stressigen letzten Wochen nicht mehr zu Höchstleistungen aufgelegt war. Mit 3,30 Metern gewann sie vor ihren Trainingskameradinnen Julia (3,00m), Elisa und Tjara (jeweis 2,90m). Bei den Jungs lief es auch wegen des anhaltenden Regens nicht so gut, Jann Ole (3,30m) und Jonas (3,20m) konnten nicht an ihre Bestleistungen heranspringen. Tags zuvor hatte Jonas aber an der Hochsprunganlage die Nase vorn und sicherte sich seinen ersten Norddeutschen Meistertitel mit übersprungenen 1,90 Meter. Anschließend legte er sich mit 1,96 Metern eine neue Bestmarke auf, scheiterte diesmal aber noch knapp. Eine Bestmarke über die 100 Meter gelang Julia mit 12,72 Sekunden bereits im Vorlauf, im Finale blieb ihr dann leider mit 12,88 Sekunden Patz 8. Ihre schnelle Vereinsstaffel musste leider im letzten Moment absagen, da zu viele Wehwehchen einen Start zu riskant erscheinen ließen. Dafür sorgten Tjara und Moana zuletzt noch für zwei hervorragende Bestleistungen und TG-Rekorde.Tjara gewann das Speerwerfen mit 46,27 Metern, Angelina holte Silber im Dreisprung mit 11,40 Metern. Beide Mädchen finden sich damit kurz vor ihren Deutschen Meisterschaften auf Platz 2 der inoffiziellen nationalen Bestenlisten wieder und könnten somit einen Angriff auf das Podest wagen.

Toralf

Ähnliche Artikel