19. Juni 2019
  • 8:12 Stina holt sich den U23-Titel
  • 7:53 4,05 Meter … Moana erfüllt U20-JEM-Norm
  • 12:26 Moana springt EYOF-Norm in Holzminden
  • 10:11 Den Wolken ein Stück näher – JEM-Normen in Gräfelfing
  • 8:57 Potsdamer Stabies kämpfen um internationale Normen

Gestern Abend war es endlich soweit. Nachdem Leni im Juli U18 Europameisterin und anschließend auch Deutsche Meisterin wurde, musste Sie 11 Wochen warten um beim größten Highlight der Youth Olympic Games zum Stab greifen zu dürfen.

Nach einem sehr guten Einspringen bei kühlen Temperaturen, musste Leni 2 Stunden auf ihren Wettkampfeinstieg warten. Als sie dann dran war, hatte sich das Wetter weiter verschlechtert. 13 Grad und der Regen konnten Leni aber nicht von ihrem Ziel abhalten. Mit übersprungenen 3.95 M konnte sie den ersten der zwei Wettkämpfe auf dem Weg zum Youth Olympic Champion für sich entscheiden und damit eine sehr gute Ausgangsposition erspringen. Am Sonntag um 19.00 Uhr unserer Zeit geht Leni mit 5 CM Vorsprung vor der Französin Emma Brentel und 10 CM vor der Estin Marleen Muella in den Finalen Wettkampf. Die Summe aus beiden Wettkämpfen ergibt dann den Youth Olympic Champion 2018.

Stefan

Ähnliche Artikel