19. August 2019
  • 8:17 Tyrel erkämpft Platz 5 bei der Mehrkampf-DM
  • 20:52 Stabhochsprung – Besuch
  • 20:06 Titus belegt Platz 9 bei Block-DM
  • 7:11 Potsdamer Stabies verstärken sich
  • 6:37 Stabies im Olympiastadion
Unter den Sprintern der Region gaben die Potsdamer Stabhochspringer keine schlechte Figur ab und liefen viele Bestleistungen.

Schon traditionell kann die Adventszeit für unsere Stabies auch Sprintzeit genannt werden. Gleich bei drei Sprintmehrkämpfen sollen in diesem Jahr nach anstrengendem Herbsttraining neue Laufgeschwindigkeiten nachgewiesen werden, welche dann im Januar/Februar auch im Stabhochsprung zu neuen Bestleistungen führen sollen. Darüber hinaus wird auch in ersten Stabwettkämpfen seit dem Sommer, oft noch aus verkürzten Anlauf, ein Ausgangstest absolviert. Beim Weihnachtssprint in Magdeburg machten unsere Stabies den Sprintern das Leben nicht leicht und fanden sich oftmals auf dem Siegerpodest wieder. Tyrel gewann den 150-Meter-Sprint der U18 in 17,98 Sekunden, was gleichzeitig neuner U16-TG-Rekord ist, Titus sprintete in der m14 u.a. in 4,00 Sekunden über 30-Meter-Hochstart  auf Platz 2 ebenso wie Pauline bei den gleichaltigen Mädchen. Moana, in Magdeburg ebenso auf dem Silberplatz, lief mit 3,36 Sekunden sogar einen 30-Meter-fliegend-Indoor-Hausrekord und konnte in der Woche zuvor in Potsdam sogar die DJHM-Norm U20 über 60 Meter in 7,93 Sekunden erfüllen. Auch im Stabhochsprung ist sie nach gutem Saisonstart (3,90m und 3,80 Meter) bereits für Sindefingen qualifiziert, ebenso wie Lauré, die in Magdeburg mit 3,60 Metern ihren Wettkampf-Einstieg bei den Potsdamer Stabies gab. Erstmals 4-Meter überquerte Tyrel in Magdeburg, erstmals 3 Meter gingen Rebekka und in der Woche zuvor für Wigurd in die Listen ein. Titus steigerte seine Bestleistung mit dem Stab aus dem August bereits um 40 Zentimeter und nimmt nun mit 3,60 Metern auch Fahrt in Richtung 4 Meter auf. An höchsten sprang jedoch Fabio, der zum Abschluss der U18 seinen Hausrekord auf 4,70 Meter steigerte. Sogar einen TG-Rekord (U16 bis Erwachsene) über 800 Meter gab es bereits in der Vorwoche für Tyrel: er lief die Strecke in 2:03,04 und ließ damit auch viele Laufspezialisten aus dem Potsdamer Luftschiffhafen hinter sich.

Toralf

Ähnliche Artikel