24. April 2024
  • 8:13 Jan mit zwei TG-Rekorden bester Mehrkämpfer
  • 21:39 Kompletter Medaillensatz am ersten Tag der NDHM
  • 7:53 Potsdamer Stabies positionieren sich in Deutscher Spitze
  • 9:43 Doppelsieg mit DJHM-Norm
  • 22:46 Moana scheitert sehr knapp an Bestleistung

Der Bundesstützpunkt Sprung/Stabhochsprung organisiert für seine Potsdamer Nachwuchsathleten derzeit eine interne Wettkampfserie, durch welche auch in Pandemiezeiten den Kindern das Sammeln von Erfahrungen im sportlichen Wettstreiten geboten werden soll. Obwohl durch aktuell massive Kontaktbeschränkungen die Teilnehmerfelder nicht groß sein können, stehen endlich doch einige persönliche Rekorde am Ende in den Listen.
Bereits in der vergangenen Woche steigerte so Moritz Bartko in der U18 seine Stabhochsprungbestmarke auf 3,70 Meter und toppte dies gestern mit übersprungenen 3,85 Metern. Mit genau einem Meter weniger verbuchte die gleichaltrige Romy Rösler eine Steigerung von 45cm. Die wertvollste Höhe aber gelang gestern der Jüngsten. Selma Langebartels gehört noch der w13 an und übersprang mit dem Stab bereits 2,45 Meter. Die Sprünge der drei können auf unserem Instagramaccount angeschaut werden.

Toralf

Ähnliche Artikel