13. Juli 2024
  • 18:03 Stabies kehren mit Medaillen von den DM zurück
  • 19:11 Leichtathletik ist eine Team-Sportart!!
  • 19:59 Stabies als Medaillensammler unterwegs
  • 23:17 Beim größten Stabfestival dabei
  • 8:40 11 Medaillen bei Landesmeisterschaften

Mit 6 Gold-, 8 Silber- und 2 Bronzemedaillen präsentierten sich die Potsdamer Stabies bei ihren Landesmeisterschaften im heimischen Luftschiffhafen sehr erfolgreich. Elf persönliche Bestleistungen sorgten für dieses erfolgreiche Abschneiden, Sieben davon Allei an der Stabhochsprunganlage
Fleißigster Medaillensammler war an diesem Wochenende Jan Mosig in der m15, der mit 4 Silber- und einer Goldmedaille seine Ambitionen auf einen guten Mehrkampf im Sommer unterstrich. Mit 6,20 Metern im Weitsprung und 3,70 Metern im Stabhochsprung findet Jan sich nun auch in den deutschen Bestenlisten recht weit oben. Gleich an die Spitze zurück sprang sich im gleichen Jahrgang Fynn Linus Fahrland, der nach einem Fußbruch im November nun bereits im ersten Wettkampf mit 3,90 Metern seine Bestleistung egalisierte und andeutete, das die 4 Meter nun fällig sind. In der U20 standen gleich 3 Mädchen unserer TG auf dem Treppchen, Jona Maria Schwarzer egalisierte mit 3,30 Metern ihre Bestleitung, Romy Rösler (3,20m) und Charlotte Kroß (2,80m) komplettierten die Medaillensammlung. Die vielleicht wertvollste Leistung mit dem Stabhochsprungstab lieferte aber Josefin Fischer (w 14), die bisher nur einmal in der Woche mit uns gemeinsam Stabhochsprung betreibt. Sie steigerte sich um 20 Zentimeter auf 2,90 Meter und versuchte sich erstmals an der 3-Meter-Marke. Im gleichen Alter siegte Luis Caio Rodriguez Mariano trotz Fußverletzung mit neuer Bestleistung von 2,70 Metern.

Sich der U20-DM-Norm weiter nähern konnte sich Kim Habig in ihrem zweiten Hürdenwettkampf. In 9,17 Sekunden gewann sie Bronze.

Einige Sprünge könnt ihr hier sehen.

Caio (m14) steigerte sich mit dem Stab auf 2,70m und gewann Gold. Fynn und Jan (m15) knüpfen an ihre Stabhochsprungleistungen von den deutschen Meisterschaften an und zeigen, dass im Sommer bei den DM mit ihnen gerechnet werden muss. Josi (w14) steigerte ihre Bestleistung aus dem Sommer inzwischen um 40 Zentimeter und greift nun die 3 Meter an.
Toralf

Ähnliche Artikel