28. Mai 2024
  • 8:40 11 Medaillen bei Landesmeisterschaften
  • 13:24 Stabies präsentieren sich erfolgreich in den Wettkämpfen
  • 23:34 Fynn springt Landesrekord
  • 21:42 Drei DM-Normen zum Saisonstart
  • 8:13 Jan mit zwei TG-Rekorden bester Mehrkämpfer

Mit einer Steigerung seiner Bestleistung um 35 Zentimeter gelang es Fynn Linus Fahrland bereits im zweiten Saisonwettkampf den 25 Jahre alten Landesrekord des Cottbussers Ron Schieskow zu egalisieren. Beim Wasserburger Altstadtspringen überquerte er mit dem Stab 4,45 Meter, was ihn neben der klaren Führung in der m15 aktuell auch auf Position 1 der deutschen U18-Bestenliste katapultierte. Höher sprangen in diesem Jahrtausend nur 8 deutsche Nachwuchsstabies, darunter der spätere Weltmeister Raphael Holzdeppe und der Vize-Europameister Bo Kanda Litha Baehre. Der Deutsche Rekord steht allerdings bei 4,80 Metern, aufgestellt 1985 von dem gebürtigen Potsdamer Thomas Friese.
Nur knapp an den 4,45 Metern scheiterte bei seinem Saisoneinstieg der vorjahresbeste m15-Springer Frederick Bassenge. Mit 4,30 Metern egalisierte er seine persönliche Bestmarke und deutete an, nicht hinter den Ergebnissen seiner Trainingskameraden zurück bleiben zu wollen. Mit dieser Höhe erfüllt auch er gleich im ersten Wettkampf die geforderte DJM-Norm.
Das Frauenspringen in Wasserburg entschied Moana-Lou Kleiner mit übersprungenen 4,00 Metern für sich, Fabio Wünsche gelang bei den Männern noch keine gültige Lattenüberquerung.

Toralf

Ähnliche Artikel