21. April 2019
  • 7:06 Mit REHA-Training zurück zum Erfolg
  • 14:42 Platz 3, 4 und 5 für unsere Stabies bei den DJHM
  • 0:38 Potsdamer Stabies bei den Deutschen Hallenmeisterschaften
  • 10:41 U16-Medaillen im Hallenmehrkampf
  • 18:17 Norddeutsche Meisterschaften in Neubrandenburg

Trotz schwieriger Windbedingungen konnten sich gestern beim 3. Abendsportfest dieser Saison im heimischen Luftschiffhafen einige unserer Sportler weiter steigern.

Das wertvollste Resultat ersprang Anjuli, die mit 4,25 Metern exakt die geforderte Qualifikationshöhe für die EM U23 erfüllte. Leider gilt diese nicht offiziell als Normerfüllung, da sich im Wettbewerb weniger als 3 Bundeskader befanden.  Dennoch zeigt der Aufwärtstrend, dass Anjuli in 10 Tagen bei ihrer Deutschen Meisterschaft in Wetzlar gute Chancen hat, sich für die kontinentalen Meisterschaften zu qualifizieren.

Mit übersprungenen 3,40 Metern in der W15 steigerte Leonie ihre Bestleistung mit dem Stab weiter. Sogar die anschließenden 3,50 Meter wären fast liegen geblieben, was sicherlich auf die Verlängerung ihres Anlaufes und die daraus folgenden härteren Stäbe zurückzuführen ist.

Bei ihrem ersten Stabwettkampf in der Freiluftsaison konnte Leni natlos an ihre Bestleistung aus der Halle anschließen. Mit übersprungenen 3,00 Metern belegte sie in der U16 als noch 14-Jährige Platz 2. Marlene und Noa steigerten sich dahinter auf 2,90 Meter.

In der W13 steigerte Tjara Hsu ihre Bestleistung auf 2,50 Meter, Moana sprang dahinter gute 2,30 Meter.

Toralf

Ähnliche Artikel