20. November 2018
  • 8:17 Stabies nicht mehr im Stern Center
  • 0:18 Leistung leben
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
Leni verfehlte über die 60m-Hürden den Landesrekord von Julia Chukhrovau um zwei Hundertstel Sekunden
Leni verfehlte über die 60m-Hürden den Landesrekord von Julia Chukhrova nur um zwei Hundertstel Sekunden

Auch der zweite Tag beim Schlegel-Gedenksportfest in Berlin brachte wieder hervorragende Leistungen für unsere TG. In der W15 stieß Yara die Kugel erstmalig über 13 Meter. Mit 13,02 Meter verbesserte sie ihren eigenen TG-Rekord erneut deutlich und stabilisiert sich auf einem für eine Mehrkämpferin hohem Niveau. Den Hochsprung gewann Yara mit 1,61 Metern, über 150 Meter wies sie als Dritte (20,19s) ebenfalls ein gesteigertes Leistugsniveau nach. Diesen Lauf (19,50s), wie auch die Sprints über 60 Meter (8,03s) und 60 Meter Hürden und den Weitsprung konnte Leni heute für sich entscheiden. Im Weitsprung überraschte sie sich nach mißglückter Generalprobe im Trainig selbst mit einer deutlichen Steigerung ihrer Bestleistung auf 5,55 Meter. Dass Leni über die Hürden hervorragende Zeiten sprinten kann, hatte sie bereits im vergangenen Sommer gezeigt. Aber mit 8,88 Sekunden in die Hallensaison einzusteigen, übertraf doch die Erwartungen. Sie steigerte den TG-Rekord von Paula um fast zwei Zehntel Sekunden und ist dabei, den nächsten Landesrekord anzugreifen. Auch Fabio zeigte in der M15 einen guten Hürdesprint. Mit 8,83 Sekunden steigerte er seine Bestleitung aus dem Vorjahr um fast eine Sekunde.

Mit dem Stab hatte Fabio heute das Pech, dass einige seiner Stäbe bereits wieder in Potsdam waren. Mit zu weichem Stab war er bei 3,30 Metern chancenlos. Zuvor waren die Mädchen der w14 allesamt Bestleistungen gesprungen und zeigten deutliche technische Fortschritte. Moana (2,90m) gewann vor Tjara (2,70m) und Elisa (2,20m).

Toralf

Ähnliche Artikel