12. November 2018
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
  • 8:46 Leni legt Grundlage für entscheidenden Wettkampf
  • 22:56 Anjuli Knäsche verlässt Potsdam
Ole und Fabio sind die besten jugendlichen Stabhochspringer Norddeutschlands. Auch Oliver konnte als Fünfter mit deutlicher Steigerung seiner PB überzeugen.

Bei den Norddeutschen Meisterschaften der U20 und U16 konnten unsere Sportler je zwei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen. Ein Doppelsieg in der mJ U20 gelang im Stabhochsprung Ole (4,60m) und Fabio (4,50m). Als Fünfter in diesem Wettbewerb steigerte Oliver seine Bestleistung um 30 Zentimeter und scheiterte nach übersprungenen 4,20 Metern leider an der noch fehlenden DJM-Norm. Im selben Wettbewerb der Damen sicherte sich Moana mit 3,80 Metern die Silbermedaille. Tjara sprang dahinter in ihrem vorerst letzten Stabhochsprungwettkampf mit 3,30 Metern nocheimal einen persönlichen Rekord. Sie wird sich künftig ganz dem Speerwurf widmen. Den zweiten Sieg sammelte Leni diesmal nicht mit dem Stab. Über die 100m-Hürden blieb sie erstmals unter der 14-Sekunden-Marke und setzte sich mit 13,97 Sekunden auf Platz drei der aktuellen deutschen U20-Bestenliste. Bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock will sie dann noch ein wenig schneller sein und wie schon im Winter um die Medaillen bei den älteren Mädchen mitkämpfen. Jeweils Bronze eroberten sich Jonas mit guten 1,96 Metern im Hochsprung der U20 sowie Franzi im Stabhochsprung der U16 (2,80m).

Toralf

Ähnliche Artikel