20. November 2018
  • 8:17 Stabies nicht mehr im Stern Center
  • 0:18 Leistung leben
  • 14:06 Teamtage in Leverkusen
  • 16:30 Training am Stechlinsee
  • 0:21 Olympisches GOLD für Leni
Leni Freyja Wildgrube (SC Potsdam, hier mit Lehrertrainer Toralf Neumann) erlernte das Stabhochspringen an der Potsdamer Eliteschule des Sports (europa-)meisterlich. Nun darf sie in wenigen Wochen die 3. Olympischen Jugendspiele miterleben.

Der Deutsche Olympische Sportbund hat 75 Athleten für die 3. Olympischen Jugendspiele in Buenos Aires nominiert. Unter den 20 Leichtathleten ist auch Stabhochsprung-Europameisterin und Vizeweltmeisterin Leni Freyja Wildgrube. Am 1. Oktober wird Leni mit dem Team Deutschland in die argentinische Hauptstadt fliegen, um dort im olympischen Dorf mit fast 4.000 Sportler zwischen 15 und 18 Jahren aus 206 Ländern zu leben. Die jungen Sportler werden in  32 Sportarten und 241 Wettbewerben um die begehrten Medaillen wetteifern, welche nur alle vier Jahre vergeben werden. Leni wird am 11. und am 14. Oktober im Stabhochsprung an den Start gehen. Als derzeit Führende der U18-Weltbestenliste ist der Medaillengewinn ein durchaus realisierbarer Traum. Dank der Unterstützung seitens der Potsdamer Sportschule wird sie sich im heimischen Luftschiffhafen in den nächsten Wochen optimal vorbereiten können. Ihr Potsdamer Trainingskamerad Ole Perske, der bis zum Schluss auf der Nominierungsliste stand, bekam leider als 21. Leichtathlet keinen der begehrten Startplätze zugesprochen.

Toralf

Ähnliche Artikel