28. März 2020
  • 8:57 Stabhochsprung-Nachwuchs
  • 10:08 Bestleistungen in der U16
  • 9:14 DM-Bronze für Janina
  • 17:13 Erneuter Doppelsieg bei einer DJM
  • 15:27 und nun zur DM

Nachdem Leni Freyja Wildgrube nach ihrem DJM-Sieg vergangene Woche ihre Hallensaison beendete, nahmen bei den Deutschen Hallen Meisterschaften  gestern in Leipzig noch Janina Pollatz und Moana-Lou Kleiner den Stab ein letztes Mal in diesem Winter in einem Wettkampf in die Hand. Für beide Mädchen war dies der erste Start bei einer  „richtigen“ Deutschen Meisterschaft und beide konnte ihre Erwartungen erfüllen und sich mit guten Sprüngen weit vorn platzieren. Moana stieg diesmal erst bei 4 Meter in den Wettkampf ein und benötigte wie Leni in der vergangenen Woche alle drei Sprünge, um ihre gewählte Anfangshöhe zu überqueren. Anschließend überquerte sie noch souverän 4,10 Meter, bevor bei 4,20 Meter heute kleine technische Fehler einen weiteren gültigen Sprung verhinderten. Als mit Abstand jüngste Springerin im Feld belegte sie schließlich den 6. Platz.

Janina sprang in der Meisterschaft den besten Wettkampf ihrer Saison und würde sich sicherlich ein wenig ärgern, dass die neuen Bestleistungsversuche bei 4,30 Meter trotz ausreichender Flughöhe scheiterten. Jedoch ließ die Freude und der Stolz über die ersprungene Bronzemedaille sie dies sofort vergessen. Somit beschließen die Potsdamer Stabies um ihre Trainer Stefan Ritter und Toralf Neumann eine erfolgreiche Hallensaison, in welcher sie in diesem Winter 3 von 6 der zu vergebenen DM-Medaillen im Frauenstabhochsprung in ihre Reihen holten.

Toralf

Ähnliche Artikel