14. April 2021
  • 9:22 Stabhoch-Bundeskader in Kienbaum
  • 12:26 PLATZ 5, 6 UND 7 BEI HALLEN-DM
  • 18:47 Leistungsdiagnostik im Wettkampf
  • 21:49 Endlich wieder Wettkampf!
  • 14:41 Stabies wünschen frohe Weihnachten
Stäbe auf den Bus und los zum Wettkampf! … Ella, Leni und Moana genossen die Reise nach Erfurt, auch wenn die gesprungenen Höhen noch nicht ihren Wünschen entsprechen.

Zwei „richtige“ Wettkämpfe stehen in dieser Hallensaison für unsere Stab-Mädchen an. Die Jungs müssen sich gar nur mit  internen Leistungstests zufrieden geben. Dabei haben unsere Bundeskader immerhin das Privileg, ihre Trainingsprogramme wie gewohnt im Potsdamer Luftschiffhafen zu absolvieren, während der Großteil unserer Gruppe im Home-Sporting aktiv ist.

Ella Buchner, Leni Freyja Wildgrube und Moana-Lou Kleiner haben sich mit ihren 2020 erreichten Bestmarken für die Deutschen Hallenmeisterschaften am 20. und 21. Februar in Dortmund qualifizieren können. Im Vorfeld stand heute ein Start beim Erfurter Indoor-Meeting auf dem Plan. Wie schwer es für noch junge Stabspringerinnen ist, ihre im Training erarbeiteten Fortschritte nach den wenigen Wettkämpfen des vergangenen Jahres stabil anzuwenden, war dann heute bei allen unseren Mädchen zu sehen. Obwohl ihre gesprungene Höhe durchaus für neue Bestleistungen reichen könnte, gelangen ihnen mangels richtiger Sprungtiefe nur wenige gültige Sprünge.

Ella blieb bereits bei überquerten 3,90 Metern hängen, Moana sprang diesmal 10 Zentimeter höher. Leni überquerte als beste der Dreien 4,10 Meter und belegte in dem kleinen Feld damit Platz 4. Etwas unzufrieden mit den Höhen, aber durchaus gut gelaunt, da endlich wieder ein Wettkampf stattfand, traten die drei Mädchen die Heimreise an.

Toralf

Ähnliche Artikel